Wie ich das Leben lieben lerne.
 

Häufig glauben wir, das Leben der anderen wäre besser als unseres. An manchen Tagen quälen wir uns so durch, lustlos, erschöpft und freudlos.

Wir sagen: Ich kann erst glücklich sein, wenn….ich dies oder jenes habe, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt. So glauben wir, erst glücklich sein und das Leben lieben zu können, wenn wir das, was wir uns wünschen, bekommen oder sich unsere Umstände ändern. Doch so oft läuft unser Leben ganz anders, als wir es uns vorgestellt haben.

 

Was ist Leben eigentlich?

Was sollen wir damit anfangen?

Was können wir aus Widrigkeiten und Herausforderungen Kostbares lernen?

Was lehrt uns die Begrenztheit unseres Lebens?

Wie gehen wir damit um, wenn es so ganz anders ist, als wir es uns wünschen?

Wie können wir aufhören, uns ständig anzustrengen?

Ständig sagen uns Mitmenschen, dass wir doch dankbar für unser Leben sein sollen. Doch wenn wir keine Dankbarkeit fühlen, uns sogar wütend, traurig und verlassen fühlen, was dann?

An diesem Seminartag wollen wir in die Tiefe unseres Lebens spüren, um die Erfahrung zu machen, dass unser Leben genauso wie es ist, außerordentlich liebenswert ist.

 

Termin: 

19. November 2022
Samstag 10 bis 18:30 Uhr

Ort:

online per Zoom Meeting
Den Link erhalten Sie nach Anmeldung kurz vor Kursbeginn.

Referentin:

Peggy Paquet   -   Therapeutin für Liebevolle Zwiesprache, HP f. Psychotherapie

Kursgebühr:

110 EUR   

> Anmeldung für das Seminar / Kontakt